WhatsApp-Sprachnachrichten ohne Festhalten verschicken

Obwohl WhatsApp in erster Linie ein Messenger zum Schreiben ist, gibt es auch noch andere Kommunikationsmöglichkeiten. Die wohl beliebteste Alternative ist die Sprachnachricht, sodass der Empfänger keinen Text lesen muss, sondern sich ein Audio anhört. Diese Option ist in vielen Situationen praktisch, denn in eiligen Situationen bleibt oftmals keine Zeit zum Tippen. In diesem Fall muss man das auch nicht, es reicht eine Sprachaufnahme der zu sagenden Worte. Das Ganze funktioniert über einen Button, der aber nun in seiner Art und Weise überarbeitet wurde. Seit der Einführung gab es keine Verbesserung, jetzt nimmt aber WhatsApp auch das in Angriff. Am Prinzip ändert sich freilich nichts, viele werden die Änderung aber definitiv begrüßen.

Button muss nicht mehr festgehalten werden

Das neue Feature steht derzeit nur für iOS und der WhatsApp-Version 2.17.81 zur Verfügung. Natürlich werden auch bald Android-Geräte damit ausgestattet sein, es wird auch nicht mehr lange dauern. Sobald es der Fall ist, wird man auch hier Sprachnachrichten ohne dauerhaftes Drücken des Buttons aufnehmen können. Bislang musste der Knopf so lange gedrückt werden, bis die Nachricht komplett aufgezeichnet wurde. Beim Loslassen wurde diese anschließend sofort versendet. Nun läuft das Ganze ein wenig anders ab: Drückt man auf den Knopf, dann beginnt die Aufnahme und es erscheint auf der rechten Seite ein grauer Balken. Wischt man nach oben Richtung Schloss, dann wird die Aufnahme quasi „verankert“. Der Button kann losgelassen und die Sprachnachricht freihändig aufgezeichnet werden. Ist man fertig, dann hat man zwei Optionen. Entweder man löscht die Aufnahme über den Knopf „Abbrechen“ am unteren Bildschirmrand, oder man versendet die Nachricht über den blauen Pfeil rechts daneben. Fertig, der Empfänger erhält nun das Memo.

Hinweis: Wird das Mikrofon-Symbol gedrückt und ohne einen Wisch nach oben wieder losgelassen, dann erfolgt der Versand der aufgezeichneten Nachricht sofort. Man hat also die Wahl, ob die Aufnahme „verankert“ werden soll oder nicht.

Umgewöhnung erforderlich, aber praktisch

Die überarbeitete Funktion erfordert zu Beginn eine Umstellung, doch schon sehr bald geht das Ganze in Fleisch und Blut über. Soll heißen, dass man relativ schnell automatisch darauf zurückgreifen wird. Die größten Profiteure sind Menschen, die gerne beziehungsweise oft lange Memos aufnehmen. Sie müssen nun nicht mehr den Finger auf dem Knopf gedrückt halten, sondern können sich zum Beispiel in der Zwischenzeit den Verlauf des Chats anschauen. Die Neuerung ist freilich auch in der Beschreibung vermerkt, sobald die App über den Store für die Aktualisierung aufgerufen wird. Auf lange Sicht ist man aber so oder so zum Umstieg verpflichtet, schließlich sollte stets die neueste Version installiert sein, um in Sachen Sicherheit und Features auf dem neuesten Stand zu sein.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?


Lösungsvorschlag