MacBook Pro: Touch Bar zurücksetzen

Wer ein neues MacBook Pro besitzt, der hat sich auch gleichzeitig die neu integrierte Touch Bar gesichert. Dabei handelt es sich um eine OLED-Leiste, die dem Nutzer die Bedienung erleichtert. Die Eingabemethode gibt zum Beispiel verborgene App-Funktionen frei. Außerdem verfügt sie über einen Fingerabdrucksensor und man kann damit Apple-Pay-Käufe verifizieren. Soll das MacBook Pro allerdings zum Verkauf angeboten werden, dann sollten auch die Daten der Leiste verschwinden. Tut man dies nicht, dann können diese in falsche Hände gelangen.

So funktioniert es

Wird das MacBook Pro Tag für Tag genutzt, dann speichert die Touch Bar viele verschiedene Informationen. Dies betrifft neben Fingerabdrücken auch App-spezifische Einstellungen. Vor einem Verkauf ist es deshalb ratsam, dass die Leiste auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wird. Der Vorgang ist binnen weniger Minuten erledigt und wird über das Terminal ausgeführt.

  1. Ganz am Anfang wird das MacBook heruntergefahren.
  2. Nun schaltet man es über den Power-Button wieder ein, hält jedoch gleichzeitig die Befehlstasten cmd + r für rund zehn Sekunden gedrückt.
  3. Jetzt gelangt man in den sogenannten Recovery-Modus und es werden einem die „macOS-Dienstprogramme“ angezeigt.
  4. Im vierten Schritt klickt man auf „Dienstprogramme“ und „Terminal“, wobei sich die beiden Optionen oben am Bildschirm in der Menüleiste befinden.
  5. Ist das Terminal da, dann gibt man folgenden Befehl ein: xartutil –erase-all
  6. Die Eingabe muss nun mit der Enter-Taste bestätigt werden.
  7. Zur Sicherheit erfolgt eine weitere Abfrage, die mit dem Wort „yes“ und der Enter-Taste zu bestätigen ist.
  8. Schritt Nummer acht erfordert einen Neustart des MacBooks. Dieser lässt sich ganz einfach mithilfe des Apple-Logos (oben links) realisieren.
  9. Fertig, das Notebook sollte nun ganz normal hochfahren und keine Daten der Touch Bar mehr enthalten.

Vorgang überprüfen

Die Löschfunktion funktioniert mit der genannten Anleitung in der Regel immer. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, der kann dies ganz einfach überprüfen. Dazu werden einfach die Systemeinstellungen geöffnet und der Punkt „Touch ID“ angeklickt. Fordert das MacBook jetzt die Einrichtung von Touch ID, dann war der Vorgang erfolgreich.

Den Tipp am besten notieren

Da es das MacBook Pro mit der Touch Bar noch nicht so lange gibt, werden viele die „versteckte“ Löschfunktion gar nicht kennen. Beim Eigengebrauch ist es auch nicht so wichtig, dies ist eher beim Verkauf der Fall. Bleiben nämlich die Daten bestehen, dann könnte der neue Nutzer theoretisch darauf zugreifen. Dies will man natürlich nicht, sodass zum Beispiel auch ein Smartphone vor der Weitergabe auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt wird. Und solange man den einzelnen Schritten genau folgt, kann auch nichts passieren.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?