Animojis mit dem iPhone X versenden

Ein Highlight vom iPhone X sind die Animojis. Die verschiedenen Sensoren und Komponenten auf der Vorderseite nehmen die Gesichtsbewegungen des Nutzers wahr und übertragen diese eins zu eins auf das jeweilige Emoji. So entstehen zum Teil lustige Clips, die auch im Internet in aller Munde sind. Beispiel: Bekannte Songs werden mit dieser Technik synchronisiert. Um das Ergebnis auch mit anderen zu teilen, kann dieses ganz einfach mit einem kleinen Trick verschickt werden. Ein beliebter Weg ist natürlich der Messenger WhatsApp. Im Folgenden werden nun zwei Lösungen erklärt, wie man seine Freunde an den Clips teilhaben lassen kann.

iphonex_launch_tokyo_animoji_20171102

So funktioniert es via Video

Die erste Variante ist, dass man ein Animoji per Video versendet. In diesem Fall gilt allerdings die Zeitbegrenzung von zehn Sekunden. Am Ende hat man also eine Videodatei, die ganz normal weitergeleitet werden kann.

  1. Im ersten Schritt muss man ein Animoji aufzeichnen und speichern.
  2. Jetzt schickt man sich den entsprechenden Clip selbst über iMessage zu.
  3. Nun fehlt noch ein fester Tipp darauf, welcher anschließend von einem Wisch nach oben gefolgt wird.
  4. Im neuen Fenster gibt es nun den Reiter „Sichern“, sodass das Animoji danach als Videodatei am iPhone landet.
  5. Der letzte Schritt beinhaltet das Öffnen von WhatsApp, ein Klick auf das Plus-Symbol und das Hinzufügen des Videos via „Foto- und Videomediathek“.
  6. Fertig, der Gegenüber kann das Animoji nun in voller Pracht genießen.

So funktioniert es via Bildschirmaufnahme

Im Vergleich zur ersten Lösung gibt es hier keine zeitliche Begrenzung. Bei der seit iOS 11 verfügbaren Bildschirmaufnahme kann man so lange wie nötig mitschneiden, der Klick auf den roten Punkt entfällt. Mit dieser Methode werden übrigens auch die Animoji-Karaoke-Videos hergestellt, die derzeit absolut im Trend liegen. Bei einer Aufnahmezeit von lediglich zehn Sekunden würde das nicht funktionieren.

  1. Zu Beginn startet man eine ganz normale Bildschirmaufnahme.
  2. Nun ist es wichtig darauf zu achten, dass der Schalter „Mikrofon-Audio“ aktiv ist. Bei Bedarf kann die Funktion in den Einstellungen oder per Kontrollzentrum aktiviert werden.
  3. Im dritten Schritt wird das Animoji geöffnet und die Gesichtsbewegungen durchgeführt.
  4. Ist man zufrieden, dann kann die Bildschirmaufnahme beendet werden.
  5. Fertig, die nächsten Schritte sind gleich wie oben, sodass WhatsApp und danach der Punkt „Foto- und Videomediathek“ zu öffnen sind.

Tipp: Vor dem Versenden sollte man das Video noch zuschneiden. Dies erfolgt jedoch direkt in WhatsApp, eine weitere App ist nicht notwendig. Also einfach nach dem Hinzufügen des Clips anpassen, danach kann auch schon der Button zum Absenden betätigt werden.

Viel Freiraum für Kreativität

Eigentlich waren die Animojis dafür gedacht, dass man mit seinen Freunden eine lustige Unterhaltung führen kann. Die tatsächlichen Auswirkungen, wie sie jetzt sind, waren von Apple so sicherlich nicht von Anfang an geplant, schon gar nicht die Variante mit den Karaoke-Songs. Allerdings zeigt es mal wieder, wie kreativ die Nutzer sein können. Es bleibt spannend, welche Dinge uns mit den Animojis noch erwarten.


Wir empfehlen den Kauf Eurer Apple-Produkte und Zubehör direkt im Apple-Store, bei Gravis oder bei MacTrade. Achtet dort auch auf die aktuellen Deals.









Hat dir der Artikel geholfen?