Musik-Apps: Garageband-Update & neue Memo-App von Apple

Apple hat soeben ein etwas größeres Update für Garageband im App Store eingespielt. Die Aktualisierung passt das leistungsstarke Musik-Programm in erster Linie für Apples neuste Hardware an. So sieht die App nun auch auf dem 12,9 Zoll Retina-Display des iPad Pro gut aus. Auch 3D Touch Optionen für das iPhone 6s und iPhone 6s Plus sind mit an Bord. Diese betreffen beispielsweise das Keyboard, wo dank Druckempfindlichkeit nun der polyphone Aftertouch beachtet wird.

ipad-pro-garageband-2-1

Darüber hinaus hat Apple Musik Live Loops eingeführt. Diese ermöglichen es, Instrument-Loops und DJ-Effekten in Echtzeit mithilfe der Multi-Touch-Gesten auszulösen. Durch einfaches Antippen von Zellen und Spalten in einem Raster können verschieden geloopte Instrumente und Samples ausgelöst werden. Die Loops können – im Vergleich zu den bisherigen Varianten – aber sogar live ausgeführt, arrangiert und neu gemischt werden und GarageBand hält automatisch alle Beats synchron. Zum Start stellt Apple eine ganze Reihe dieser Live Loops ab Werk zur Verfügung.

Live ist überhaupt das Stichwort: Denn nun können auch während der Aufnahme Anpassungen an den virtuellen Reglern der Instrumente vorgenommen werden.

Die ganzen Release-Notes des neusten Garageband-Updates findet ihr hier:

• Verwenden Sie für Ihre Musik Live Loops, die Sie mit Instrument-Loops und DJ-Effekten in Echtzeit mithilfe der Multi-Touch-Gesten auslösen
• Fügen Sie Ihrem Song einen virtuellen Drummer hinzu, der Ihre Anweisungen ausführt und realistische akustische & elektronische Drum-Grooves spielt
• Zeichnen Sie Anpassung beliebiger Touch-Instrument-Drehregler in Echtzeit auf
• Erstellen und bearbeiten Sie Automationskurven, um die Lautstärke einer Spur anzupassen
• Passen Sie den Sound eines Touch-Instruments oder einer Audioaufnahme mithilfe des einfachen EQs und des Kompressors an
• Schließen Sie eine Bassgitarre an und spielen Sie klassische und moderne Bassverstärker-Rigs
• Mehr als 1200 neue Apple Loops und Sounds
• Nehmen Sie bis zu 32 Spuren gleichzeitig auf
• Verwenden Sie mit Audio Unit-Erweiterungen Instrumenten-Apps anderer Anbieter in Ihrem Song
• Importieren und exportieren Sie GarageBand-Projekte mithilfe von iCloud Drive direkt
• Nutzen Sie 3D Touch, um Keyboard-Sounds mit polyphonem Aftertouch zu spielen

Neue App für Musiker.

musikmemo

Darüber hinaus hat Apple eine App namens Musikmemos veröffentlicht. Die Anwendung soll das Festhalten von Songideen auf eine einfache Art und Weise möglich machen. Dabei gehen die Funktionen über die herkömmliche Sprachmemo-App hinaus: So lassen sich auch Instrumente am iPhone anschließen und in einer Spur nachher benennen, markieren und bewerten. Die App kann weiterhin Rhythmus und Akkorde von akustischer Gitarre und Klavier-Aufnahmen analysieren und sofort Schlagzeug und eine Basslinie hinzufügen, um eine virtuelle, individuell anpassbare Begleitband, die mitspielt und sich dem Gefühl des Songs anpasst, bereitzustellen. Musikmemos bietet sogar eine grundlegende Notation, welche die Akkorde, die gespielt wurden, zeigt.

Apple stellt die neue App auf einer Sonderseite vor.

Musikmemos ist kostenlos im App Store verfügbar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

10 Kommentare zu dem Artikel "Musik-Apps: Garageband-Update & neue Memo-App von Apple"

  1. Hi97 20. Januar 2016 um 17:32 · Antworten
    Und Logic Pro X ist nun fürs iPhone/iPod touch optimiert
    iLike 1
    • Hi97 20. Januar 2016 um 17:33 · Antworten
      *Remote
      iLike 2
  2. Think Different! 20. Januar 2016 um 17:36 · Antworten
    Jetzt nur noch eine zugehörige iOS App…
    iLike 0
  3. Apfle :D 20. Januar 2016 um 18:36 · Antworten
    Musikmemos find ich ’ne nette Idee :)
    iLike 6
  4. Dominik 20. Januar 2016 um 19:29 · Antworten
    Was will applebei der WWDC noch zeigen wen jetz scho alles neu gmacht wird nice
    iLike 5
    • Apfle :D 21. Januar 2016 um 06:56 · Antworten
      Wozu gibt es eigentlich Satzzeichen?
      iLike 3
  5. iOS u. OSX User 20. Januar 2016 um 19:34 · Antworten
    Ein fettes Update ohne Probleme wer mal eine Ansage schon lange nicht gesehen von Apple!
    iLike 4
    • Apfle :D 21. Januar 2016 um 06:56 · Antworten
      Weißt du, was Satzzeichen sind? :o
      iLike 1
      • neo70 21. Januar 2016 um 16:47 ·
        Gewöhne Dich dran. Gerade wieder ganz aktuell, gibt es einen Artikel auf Spiegel Online über das Netz und die Dummheit. Sehr amüsanter Bericht mit einem traurigen Beigeschmack.
        iLike 0
  6. Tobi 20. Januar 2016 um 20:27 · Antworten
    Dem Marketing Menschen der den „polyfonen Aftertouch“ erfunden hat ein Kompliment! Muss man mal drauf kommen 😂
    iLike 4