Apple warnt vor Folgen eines Jailbreaks

66D987D8 14FF 4BD7 96F5 6E43EE655C26 Apple warnt vor Folgen eines Jailbreaks

Der iOS 6 Jailbreak, welcher am Montag von Evasi0n veröffentlicht wurde, kommt aus den Schlagzeilen nicht mehr heraus. Schon über 1,7 Millionen Leute haben sich einen innerhalb der letzten Tage auf ihr iPhone, iPad oder iPod gespielt. Dass diese Zahl überaus groß ist, hat nun auch Apple gemerkt und umgehend reagiert.

In einem Supportdokument, welches auf der Webseite des iKonzerns zu finden ist, betont Apple, dass ein Jailbreak erhebliche Gefahren mit sich bringt. Die Folgen seien unerlässlich.

Unter Anderem führt das kalifornische Unternehmen auf, dass die Geschwindigkeit und Stabilität, die man von iOS gewohnt sei, deutlich nachlässt. Die Geräte sind entworfen worden, um “zuverlässig miteinander zu arbeiten”. Dieses Privileg der iOS-Produktpalette ist mit einem Jailbreak in Gefahr. Darüber hinaus weist Apple auf Sicherheitslücken und möglichen Datenverlust bei einem jailbroken Gerät hin. Hinzu kommt, dass viele Dienste, wie etwa Wetter, Mail oder Push-Benachrichtigungen entweder fehlerhaft oder gar nicht mehr funktionieren. Apple lässt ohne Zweifel spüren, dass ein Jailbreak nicht erwünscht ist und warnt ausdrücklich davor.

Ob diese Meldung aus Cupertino der Beliebtheit des iOS 6 Jailbreaks Abbruch tun wird, bleibt abzuwarten. Der Jailbreak wird wohl weiter eine Medaille mit zwei Seiten bleiben. Sowohl die negativen als auch die positiven Folgen eines Jailbreaks sind nicht von der Hand zu weisen. [9to5Mac]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder App.net, werde Fan auf Facebook oder auch auf Google+. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail
Philipp Tusch

Werbepause:

12 Kommentare zu dem Artikel "Apple warnt vor Folgen eines Jailbreaks"

  1. Remo 6. Februar 2013 um 07:28 · Antworten
    Bringen wird es Apple wohl kaum was… ausser sie integrieren die tollsten Features in iOS 7.
    iLike 0
  2. DJ-Marek 6. Februar 2013 um 07:57 · Antworten
    Jailbreak bleibt für mich draußen weil ich will das mein Gerät funktioniert! Schnell und zuverlässig
    iLike 0
  3. Martin 6. Februar 2013 um 09:38 · Antworten
    Ich verstehe die jailbreakerei eh nicht…! Da habe ich einen Apfel und mache einen besseren Androiden daraus..?!
    iLike 0
  4. Matthias 6. Februar 2013 um 14:13 · Antworten
    tja martin, es gibt eben noch Apple Kunden die mit dem Produkt nicht komplett ihre Kritikfähigkeit eingetauscht haben…ich denke, man will vor allem zeigen (und weiter möglich halten), dass man zur not auch alleine mit dem IGerät zurecht kommt und seine software selber schreiben könnte. WÄre das nicht mehr der Fall könnten die ja absolute Mondpreise nehmen, wenn die Kunden einmal “drin” sind…denk mal drüber nach u see, mit android hat das mal überhaupt nix zu tun
    iLike 0
  5. Eikeapple 6. Februar 2013 um 16:00 · Antworten
    Ich glaube Apple merkt jetzt auch nach diesen Download zahlen, dass man iOS vielleicht grundlegend ändern sollte, z.B. sollte man es persönlicher gestalten können.
    iLike 0
    • Steve 6. Februar 2013 um 21:49 · Antworten
      So sehe ich das auch. Ich hatte mein 3GS gejailbreaked weil es einen Netlock aus Österreich hatte und ich nach Deutschland zurückgezogen bin aber danach nie wieder drüber nachgedacht. Diejenigen welche, die sich das Gerät jailbreaken um eigene Software drauf zu spielen machen das ja sowieso. Populär wird es aber nur durch die Nutzer welche aus Gründen die nicht notwendig sind sich einen Jailbreak einspielen. D.h. Sie wollen ihr iDevice personalisieren oder haben einen Netlock weil das iPhone aus einer Vertragsverlängerung stammt und sie es dem Freund geben möchten der ein anderes Netz hat oder gar weil man über diverse Portale sich die Apps kostenlos und so schön einfach gecracked ziehen möchte. Ich jedenfalls finde, das so etwas das komplette Erlebnis welches ich in Sachen Performance und Co. mit meinem iDevice habe zerstört.
      iLike 0
  6. Martin 6. Februar 2013 um 16:00 · Antworten
    Matthias klar, man kann sich auch einen Golf kaufen und ihn dann zum Porsche umbauen. Jeder kann machen was erwill, auch wenn es nicht immer im Sinne des Erfinders ist. Ich verstehe und akzeptiere diese Individualität voll und ganz, macht es unsere schöne Welt doch viel bunter. Aber Mondpreise nimmt trotzdem jede Marke. Gut dass hier ja insbesondere beim Apple Produkt ziemlich exakte Angaben in der Presse kommuniziert sind.
    iLike 0
  7. jonas 6. Februar 2013 um 20:31 · Antworten
    Ich hatte mein iPhone 5 gestern gejailbreakt, ( zum ersten Mal), hat mir aber überhaupt nicht gefallen, da es öfters abstürzte, die Widgets waren geil, aber es ist meiner Meinung nach nur Spielerei. Jetzt hab ich den Jailbreak zum Glück wieder runter bekommen.
    iLike 0
  8. Cyrus 7. Februar 2013 um 09:58 · Antworten
    die meisten Personen die ihr iPhone jailbreaken die ich kenne, spielen doch nur herum und verschwenden ihre kostbare Zeit mit Firlefanz. Nach einiger Zeit merken sie auch, das es eh nichts bringt und setzen das iPhone wieder auf Factory reset. Nur Spielerei und Zeitverschwendung. Dazu kommen noch die Risiken die ein Jailbreaken mit sich bringt. Life is too short to waste
    iLike 0
  9. Ahz77 7. Februar 2013 um 15:11 · Antworten
    Möchte den jailbreak nicht mehr missen, rundet das ganze doch erst richtig ab. Teures Handy und teure Programme gibbet nur bei iPhone.
    iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. evasiOn iOS Jailbreak: Apple spricht nutzlose Warnung aus | getgoods Blog
  2. Evasi0n: Jailbreak unter iOS 6.1.3 nicht mehr möglich | Apfelpage